Aufrufe
vor 1 Jahr

Whitepaper - 7 Mythen der Versionsverwaltung

  • Text
  • Datenmanagement
  • Whitepaper

Implementieren eines

Implementieren eines Versionsverwaltungssystems ist 2.Das riskant und aufwendig Die Zeiten von riesigen Servern und langwierigen Softwareimplementierungen sind vorbei. Mit der heutigen Generation an Softwaretechnologie lässt sich eine Versionsverwaltung mit extrem kleinem Aufwand umsetzen – das System könnte sogar direkt von einem USB-Stick aus betrieben werden. Benötigt werden lediglich ein zentraler Server und eine beliebige Anzahl an installierten Clients. Durch diese Server-Client-Architektur können User auch im Offline-Modus arbeiten und neue Versionen zu einem späteren Zeitpunkt einchecken. Ein weiterer Vorteil ist die intelligente Benutzerverwaltung (automatische Synchronisation über Active Directory), die unberechtigte Zugriffe vermeidet und automatisch die jeweiligen Bearbeiter dokumentiert. Versionsverwaltungssystem dient doch vornehmlich der 3.Ein Rationalisierung von Arbeitsplätzen Auch in hochautomatisierten Anlagen bleiben qualifizierte Mitarbeiter eine wichtige und nicht ersetzbare Ressource. Unterstützende Software-Systeme können immer nur so intelligent wie ihre Programmierer und Anwender sein. Gerade im Bereich Datenmanagement ist die korrekte und gewissenhafte Datenpflege ein ausschlaggebender Faktor. Ziel ist es, aufwendige jedoch niedrig qualifizierte Aufgaben wie manuelle Datensicherung, händischer Versionsabgleich sowie zeitintensives und Nerven aufreibendes Suchen nach Datenträgern und Ablageorten von Datensicherungen weitestgehend zu automatisieren. Dadurch gehen keine Arbeitsplätze verloren, sondern bis dato hierfür gebundene personelle Resourcen und vor allem deren Know-how für anspruchsvolle, wertschöpfende und vorrausschauende Projekte werden frei gesetzt. 3

4 laufende Versionsverwaltungsstrategie ist ausreichend - eine Software verursacht nur unnötigen 4.Unsere Schulungsaufwand Der Abgleich von Dateigröße und Datum allein ermöglicht Ihnen bei weitem keine aussagekräftige Versionsverwaltung und schon gar keinen inhaltlich detaillierten (Versions-) Vergleich der auf dem Server synchronisierten Steuerungsprogramme. Von einer eindeutigen Identifikation und Kennzeichnung der gültigen und zuletzt freigegebenen Version ganz zu schweigen. Inhomogene Automatisierungsanlagen bedingen unterschiedliche Projektierungstools und Editoren, die im Schichtbetrieb von immer größer werdenden Produktions- und Instandhaltungsteams gewartet und programmiert werden. Nur eine softwarebasierte Lösung kann hier Licht ins Dunkel bringen. Führende Systeme integrieren Ihre gewohnten Editoren, unterstützen Sie durch eine menügeführte Dokumentation und automatisierte Datensicherung – mit minimalen, aber keineswegs unnötigen Schulungsaufwand und intuitive Bedienbarkeit. Check-In Check-Out Automasches Backup Server Client Backup · Versionierung · Dokumentaon Download

versiondog Factsheet-Sammlung

Fachartikel & Veröffentlichungen

© Copyright 2018 AUVESY GmbH - All rights reserved.