Aufrufe
vor 3 Wochen

2020-06 CAV -> SAP-Schnittstelle bringt zwei Welten zusammen

Quelle: cav 06/2020 -> www.prozesstechnik.industrie.de

2020-06 CAV -> SAP-Schnittstelle bringt zwei Welten

cav MSR-TECHNIK, PROZESSAUTOMATISIERUNG Verbindung zwischen Unternehmens- und Prozessleitebene SAP-Schnittstelle bringt zwei Welten zusammen Die Softwarelösung Versiondog unterstützt Anwender der Automatisierungsbranche dabei, automatische Back-ups zu erstellen und bietet eine Versionsverwaltung, um Softwarestände von Steuerungsprogrammen sauber zu dokumentieren. Nun wurde die Datenmanagementlösung um eine SAP-Schnittstelle erweitert, mit der sich Unternehmens- und Prozessleitebene verbinden lassen. Dies kann insbesondere für das Instandhaltungsmanagement von Vorteil sein. Üblicherweise haben Instandhalter und andere Mitarbeiter, die auf operativer Ebene einer Anlage arbeiten, keinen Zugriff auf das kaufmännische SAP-System. Sie arbeiten mit ihren eigenen Systemen, die sie dabei unterstützen, den zuverlässigen Betrieb einer Anlage zu gewähren. Gibt es zwischen beiden Systemen keinen Abgleich, besteht jedoch die Gefahr, dass die hinterlegten Informationen immer weiter divergieren. Im Rahmen von Instandhaltungsmaßnahmen beispielsweise werden in der Anlage Komponenten getauscht bzw. Firmware oder Updates aufgespielt. Informationen dazu legt der Instandhalter in seinem System auf operativer Ebene ab, ohne dass die administrative Ebene davon erfährt. Wenn aber der Ersatzteilebestand im ERP-System verwaltet wird, kann die Informationskluft zum Problem werden. Brücke zwischen beiden Welten Mit SAP Connect schafft Auvesy nun eine Brücke zwischen beiden Welten. Die Lösung ist bereits ab Versiondog 7.5 nutzbar, der Anwender benötigt dazu auf operativer Ebene das SAP-Connect-Modul. Auf administrativer Ebene muss dann die entsprechende Schnittstelle eingerichtet werden, die von Versiondog angesprochen werden kann. Bei der Installation unterstützt der SAP-Experte und Auvesy-Partner Itaricon. Nach der Grundanbindung beider Systeme aneinander wird ein Mapping nötig. Die verbauten Komponenten müssen mit dem im SAP-System hinterlegten Equipment verknüpft werden. Ist die Datenstruktur in beiden Anwendungen gut gepflegt, lässt sich ein solches Mapping mit verhältnismäßig wenig Aufwand realisieren. Im Mapping kann auch festgelegt werden, in welcher Tiefe Informationen zwischen beiden Systemen ausgetauscht werden sollen. Danach lassen sich Informationen aus dem SAP-System in Versiondog anzeigen oder umgekehrt. Braucht ein Mitarbeiter auf operativer Ebene weiterführende Informationen zu einer bestimmten Komponente, springt er über einen Link direkt ins SAP-System und kann diese dort einsehen. Das Modul SAP-Connect für Versiondog schafft nun eine Brücke zwischen dem Warenwirtschaftssystem und der Produktionsebene Bilder: Auvesy Vorteile verknüpfter Datenstämme Sind beide Datenstämme miteinander verknüpft, bringt das zahlreiche Vorteile: Wartungsaufträge lassen sich nun in SAP digital auslösen und Informationen dazu ohne Papier sowie fehleranfälliges und zeitaufwendiges Abtippen an Versiondog übertragen. Der Status des jeweiligen Wartungsauftrags ist zudem in Echtzeit einsehbar. Außerdem können Daten automatisiert abgeglichen und ausgewertet werden: Welche Komponenten sind verbaut, aber nicht auf Lager? Wo gibt es Lagerbestände, die nicht benötigt werden, weil sie gar nicht mehr in der Anlage eingesetzt sind? Welche Softwarebzw. Firmwarestände sind auf den auf Lager liegenden Komponenten oder dem verwendeten Equipment aufgespielt? Antworten auf diese und andere Fragen hel- 22 cav 06-2020

Kostenfreie Datenmanagement Whitepaper

versiondog Factsheet-Sammlung

Fachartikel & Veröffentlichungen

2020-06 CAV -> SAP-Schnittstelle bringt zwei Welten zusammen

© Copyright 2020 AUVESY GmbH - All rights reserved.